TV-taugliche Aufnahmen

Filmic Pro

TV-taugliche Aufnahmen drehen

Jede Aufnahme sollte mit einem Check des Einstellungsmenüs beginnen, dazu tippst Du auf das Rädchen. Im Einstellungsmenü kannst Du beispielsweise die Auflösung einstellen.

HD-Aufnahmen in 1080p, also in höchster Qualität, verbrauchen doppelt so viel Speicherplatz wie 720p-Aufnahmen. Wenn Du nur noch wenig Speicherplatz hast, wählst Du besser 720p.

Unter dem Menüpunkt „Device“ solltest Du unbedingt „save to camera Roll“ aktivieren, um die Videos in Deinen Fotoordner speichern und exportieren zu können.

Wenn Du fernsehtaugliche Aufnahmen machen willst, sollten die Frames auf 25 Einzelbilder pro Sekunde eingestellt sein. Achte auch darauf, den Ton bei Audio auf 48 kHz zu stellen.

Filmic Pro bietet Dir die Möglichkeit, sowohl Schärfe als auch Belichtung getrennt voneinander manuell einzustellen. Mit dem Quadrat kannst Du den Fokus verschieben und auf Dein gewünschtes Objekt ziehen. Du fixierst die Schärfe, indem Du unten auf das viereckige Symbol tippst – es wird rot. Willst Du die Helligkeit verändern, ziehst Du das Blenden-Symbol auf die passende Stelle. Denke wieder an das Fixieren.

Bleibst Du länger auf einem der drei Symbole unten, wie der Blende, öffnet sich eine Leiste mit weiteren Lichteinstellungen, wie beispielsweise ISO.

Mit dem dritten Symbol kannst Du den automatischen Weißabgleich fixieren.

Hinter diesem Pfeil verbirgt sich ein weiteres Menü: Hier kannst Du beispielsweise den Ton auspegeln. Je höher Du das Symbol ziehst, desto weiter schlägt die Tonspur aus. Mit dem Rastersymbol aktivierst Du die Drittel-Linien im Bild, die Dir bei der Bildkomposition helfen. Weiter gibt es im Menü unter anderem den Stabilisator, der immer angeschaltet sein sollte, oder das Handylicht.

In der Bibliothek werden alle Deine Einstellungen gespeichert. Tippst Du ein Video an, öffnet sich ein Menü. Mit dem Ordner-Symbol kannst Du Dein Video speichern und mit dem Pfeil-Symbol exportieren.

Filmic Pro kostet 9,99 Euro.